Rudolf Steiner 1861-1925

In Österreich-Ungarn geboren, hatte Steiner an der Technischen Hochschule in Wien studiert und promovierte dann als Philosoph. Erstmals einem weiten Menschenkreis bekannt wurde er als Herausgeber der Naturwissenschaftlichen Schriften Goethes. Nach der Jahrhundertwende begründete er die Anthroposophie, aus der heraus verschiedenste Lebensfelder neu ergriffen wurden. So auch neben der Landwirtschaft oder der Medizin die Pädagogik. Auf eine entsprechende Anfrage Emil Molts, des Inhabers und Leiters der Waldorf-Astoria- Zigarettenfabrik in Stuttgart, übernahm Steiner die pädagogische Begründung und Leitung der neuen Schule, die 1919 als Freie Waldorfschule gegründet wurde. Auf Grundlage einer geisteswissenschaftlich fundierten Menschenkunde erarbeitete Steiner dann mit den Lehrern der Stuttgarter Schule die praktische Ausgestaltung der Waldorfpädagogik, die er als "Erziehungskunst" verstanden wissen wollte.