Lebensmittelchemie, biochemische Aspekte & Chemie der Umwelt

EIN PROJEKT DER 13. KLASSE | Schuljahr 2015/2016

Von Kindesbeinen an erfahren wir tagtäglich im Kindergarten, in der Schule und vor allen Dingen in der Familie, welche Nahrung für uns schmackhaft, bekömmlich und gesund ist. So werden wir schon sehr früh an eine bestimmte Ernährung gewöhnt und oft darauf geprägt. Im Laufe der Persönlichkeitsentwicklung tritt dann bei vielen Jugendlichen der Zeitpunkt auf, an dem die eigene Ernährungs- und Lebensweise kritisch hinterfragt wird. Hierbei können ethische, moralische oder gesundheitliche Gründe eine große Rolle spielen. Die Orientierung auf eine angemessene Ernährungsform ist heutzutage nicht leicht. Eine unendliche Anzahl an Empfehlungen und Tipps und viele halbwissenschaftliche Berichte und Erkenntnisse zu Ernährungsfragen prasseln täglich auf uns ein. Die ernährungsphysiologischen Vorgänge in unserem menschlichen Körper sind derartig komplex und lassen sich nicht unter einem Aspekt zusammenfassen. So gibt es viele Faktoren, die man berücksichtigen muss, um sich gesund zu ernähren. Daneben werden wir mit vielen Produkten konfrontiert, die eine Vielzahl an Zusatzstoffen enthalten und oft unverträglich sind oder Allergien auslösen.
Unter all diesen Aspekten war es für die Schüler und Schülerinnen des Chemiekurses der 13. Klasse sehr hilfreich und bereichernd, sich mit Themen der Lebensmittelchemie und Biochemie, sowie physiologischen Vorgängen des menschlichen Körpers auseinanderzusetzen. Jede/r Kursteilnehmer/in hat sich im letzten Schuljahr intensiv mit einem Thema beschäftigt und sich dabei so tief in die Zusammenhänge eingearbeitet, dass sie als ausführliche Referate dem gesamten Kurs vorgestellt werden konnten. Die anschließenden Fragen und Diskussionen zeigten, wie aufmerksam die Themen reflektiert wurden. Viele Reaktionen deuten darauf hin, dass die neuen Erkenntnisse zu einem Umdenken und Weiterdenken in die eigene Ernährungs- bzw. Lebensweise führen.
Für mich als seit 5 Jahren die Klasse begleitender Biologie- und Chemielehrer ist es erfreulich zu sehen, dass alle Beiträge sehr sorgsam erarbeitet wurden und jetzt in die abschließenden Textausarbeitungen münden. Dadurch stehen die verschiedenen Abhandlungen auch kommenden Klassen und der Schulgemeinschaft zur Verfügung.

Klaus Reich

Im Folgenden finden Sie eine Liste aller Arbeiten zum herunterladen:

Lebensmittelchemie - Gesunde Ernährung - Lebensmittelskandale

EIN PROJEKT DER 13. KLASSE | Schuljahr 2014/2015

In den Grundkursen Chemie 13.1 und 13.2, gegeben von Klaus Reich, wurden viele Grundstrukturen und Reaktionsformen der Organischen Chemie erarbeitet. Immer wieder fragten Schülerinnen und Schüler nach Bezügen zu Chemikalien des Alltags und vor allem Nahrungsmitteln. Ein Besuch im Toxikologischen Institut der CAU Kiel gab den Impuls, sich vertiefend mit Inhaltsstoffen, Schadstoffen und Giften in unserer Umwelt auseinanderzusetzen. In Form von Referaten erarbeiteten einzelne Schülergruppen sehr engagiert verschiedene aktuelle toxikologische Themen. Darüber hinaus erarbeitete jeder Schüler ein umfangreiches Referat aus dem Bereich der Lebensmittelchemie und schrieb abschließend dazu eine große Hausarbeit. Diese Hausarbeiten wurden gebunden in Buchform zur Ansicht vorgelegt und können über diesen Link im PDF-Format heruntergeladen werden.

Lebensmittel- & Textilchemie

EIN PROJEKT DER 13. KLASSE | Schuljahr 2013/2014

Im Chemieunterricht der 13. Klasse entwickelten sich viele Fragen über den täglichen Umgang mit Lebensmitteln. Aus diesem Interesse ergab es sich, dass jede Schülerin und jeder Schüler einen Aspekt aus der Lebensmittelchemie in einem Referat vortrug. Die Referate schärften bei vielen Schülerinnen und Schülern das Bewusstsein für eine gesunde und sinnvolle Ernährung und die vielen Quellen von Gesundheitsstörungen, aber auch für den bedachten Umgang mit Nahrungsmitteln. Der Erfolg dieser Referate und das Interesse seitens der Schüler gab den Anlass, alle Themen in einer ausgearbeiteten Form als Exposé vorzulegen. Dies steht nun allen Interessierten zur Verfügung.

Hier finden Sie das Exposé als pdf-Download.