Die Mittelstufe

Mit jedem neuen Schuljahr und dem zunehmenden Alter der Kinder erweitert sich der Horizont der im Unterricht behandelten Stoffgebiete; der spielerische Charakter der ersten Jahre tritt zugunsten einer anfänglichen Durchdringung in den Hintergrund. So wird bis zum Ende der 8. Klasse die ganze Welt in das Blickfeld der Jugendlichen gerückt. Auch die Prozesse des Erwerbs neuer und erinnerbarer Erkenntnisse selbst werden nun wichtig. Denn nun soll auch das Lernen gelernt und das Üben geübt werden.

In künstlerischen Auseinandersetzungen sowie in Projekten und eigenem Handeln erwerben sich die Schüler und Schülerinnen erweiterte Erfahrungen zu den Unterrichtsgebieten und eine ihrem zunehmenden Alter entsprechende eigenständige Begriffsbildung. Als neue Fächer treten Holzwerken und Gartenbau zur Handarbeit hinzu. Hier wird direkt in der Begegnung mit der Materie gelernt, Handfertigkeiten erübt und Erfolge sowie Fehler des eigenen Handelns werden objektiv sichtbar.

Was in der 4. Klasse als Heimatkunde einsetzte, führt in der 5. Klasse in die Geographie Deutschlands, dann Europas und bis zur 8. Klasse zu einem anfänglichen Überblick der völkerkundlichen und geographischen Besonderheiten der ganzen Erde. Die Naturwissenschaften bauen auf der ersten Menschen- und Tierkunde der 4. Klasse auf, führen über Pflanzen- und Gesteinskunde zur Ernährungslehre und Astronomie im 7. Schuljahr bis unter anderem zum Anatomie- oder Sexualkundeunterricht des 8. Schuljahres. Physik setzt in der 6. und die Chemie in der 7. Klasse ein. In beiden Fächern erlernen die Schüler eine genaue Beobachtung sowie die genaue, nüchterne Wiedergabe der Phänomene. Dies bildet den Ausgangspunkt für eine neue Form des Denkens: Die Fähigkeit Kausalzusammenhänge selbstständig zu erkennen und herzustellen. Erste Klassenfahrten finden in der 5. Klasse statt und auch zur Gesteinskunde wird eine größere Fahrt in ein geologisch interessantes Gebiet gemacht.
Ab der 5. Klasse wird im Geschichtsunterricht an exemplarischen Ereignissen und Erzählungen ein Bogen von der Urgeschichte bis zur Gegenwart gespannt. Oft beleben Biografien historischer Persönlichkeiten diese geschichtlichen Zusammenhänge zusätzlich.

Mit dem 8. Schuljahr endet die Klassenlehrerzeit mit einer größeren Projektarbeit, einem gemeinsamen Theaterstück und einer Klassenfahrt.