Dshamilja – Lesung mit musikalischer Begleitung

Dshamilja

von Tschingis Aitmatow
am Donnerstag, den 15. Oktober 2015 um 20:00 Uhr
im Saal der Freien Waldorfschule Eckernförde

Dshamilja, das ist eine junge Frau, die gerade erst seit ein paar Monaten verheiratet ist. Ihr Mann wird jedoch an die Front geschickt, es ist Krieg, der Zweite Weltkrieg, und sie muss, wie viele andere Frauen auch, die Arbeit der Männer übernehmen. Dann aber wird durch die Macht der Liebe ihr Leben unglücklich-glücklich… .
Wie dies geschieht, wird von einem Jungen erzählt, der als Fünfzehnjähriger ebenfalls schon hart arbeiten muss, weil fast alle Männer fort oder verletzt und gebrochen wieder zurückgekehrt sind.
Tschingis Aitmatow hat diese Liebesgeschichte 1958 veröffentlicht, 30jährig, und schildert darin auch sein eigenes Leben in Kirgisien, wo er im Sommer des dritten Kriegsjahres als Sekretär des Dorfsowjets arbeiten musste.

Louis Aragon hat in seinem Vorwort zu „Dshamilja“ geschrieben:
„Hier, in diesem hochmütigen Paris nämlich, dem Paris von Villon, Victor Hugo, Baudelaire, dem Paris der Könige und Revolutionen, dem jahrhundertealten Paris der Maler, wo jeder Stein von einer Geschichte oder Legende erzählt und wo es so viele berühmte Verliebte gegeben hat, in diesem Paris, das alles gesehen, alles gelesen, alles erlebt hat, merke ich plötzlich, dass mir „Werther“, „Bérénice“, „Antonius und Kleopatra“ oder „Dominique“ nichts mehr bedeuten, weil ich „Dshamilja“ gelesen habe. Es ist die schönste Liebesgeschichte der Welt.“

Man sollte dieses kleine Buch unbedingt einmal lesen, oder wenn man es vor vielen Jahren schon einmal getan hat, dann noch einmal lesen.

Wer die Zeit dazu nicht findet, hat die Möglichkeit, einer Lesung beizuwohnen, mit musikalischen Werken von A. Arutjunjan, S.W. Rachmaninow, P.I.Tschaikowsky (u.a.) jeweils für Klavier und Violoncello.
Ausführende: Violoncello: Anne Gayed, Klavier: Thomas Nick, Sprecher: Andreas Voigt

Weitere Aufführungen sind an den folgenden Orten geplant:

Mittwoch, 23. September 2015, 20 Uhr
im Waldorfseminar Kiel, Rudolf Steiner Weg 2

Freitag, 25. September 2015, 20 Uhr
in der Freien Waldorfschule Rendsburg, Nobiskrüger Allee 75-77

Freitag, 16.Oktober 2015, 19.30 Uhr
im Kunsthaus Hänisch in Kappeln, Schmiedestrasse 53

Zurück