Klassenspiel 11b "Der Sturm"

Einladung zum Klassenspiel der Klasse 11b

Am Freitag, den 07. Oktober 2016 um 20.00 Uhr
zeigt die Klasse 11b im Saal der Freien Waldorfschule Eckernförde „Der Sturm“ nach dem Bühnenstück von William Shakespeare.

Die Aufführung in der Rudolf Steiner Schule Kiel findet leider nicht statt.

„Wir sind verloren, betet!“ – „Wir scheitern – wir scheitern!“ – Leb wohl, Bruder.“ Das Stück beginnt mit einem Schiffbruch in einem gewaltigen Sturm. Die Besatzung und der an Bord befindliche König von Neapel und sein Gefolge bleiben wie durch ein Wunder unversehrt und stranden am Ufer einer geheimnisvollen Insel. Zu den Schiffbrüchigen gehören neben dem König Alonso auch sein Sohn Ferdinand, Sebastian, der Bruder des Königs und Antonio, der unrechtmäßige Herzog von Mailand.

Auf der Insel lebt Prospero zusammen mit seiner Tochter Mirinda. Ihm beigestellt sind sein Knecht Caliban, der wilde und hässliche Sohn einer Hexe und der Luftgeist Ariel.

Prospero selbst war vor zwölf Jahren durch eine Intrige seines Bruders Antonio entmachtet worden, er wurde auf offener See ausgesetzt und konnte sich auf die Insel retten.

Durch Zauberkraft gelang es Prospero, seine Feinde vor der Insel kentern zu lassen, um sie in seine Gewalt zu bringen. Dann überschlagen sich die Ereignisse: Miranda und Ferdinand verlieben sich ineinander, Caliban probt den Aufstand, Ariel verlangt die Freiheit. Auf wundersame Weise gelingt die Wandlung der Widersacher zu Versöhnung und Freundschaft.

William Shakespeares „The Tempest“ / „Der Sturm“ gilt als das wohl letzte Theaterstück des Dramatikers. Er variiert darin die Themen, die sein gesamtes dramatisches Schaffen durchziehen: die Komplexität unserer Emotionen mit den daraus resultierenden Verwirrungen, die Mechanismen menschlichen Machtstrebens mit ihren grausamen Folgen und das Ringen des Einzelnen um Wahrhaftigkeit.

Unter der Regie von Wolfram Knabe und mit Unterstützung des Klassenkollegiums hat sich die 11b in den Wochen seit den Sommerferien damit auseinandergesetzt und freut sich auf die Aufführungen.

Zurück